Virtueller Webserver oder Virtueller Server?

Das HIZ bietet seit Ende 2010 eine Servervirtualisierung mit sogenannten Virtuellen Servern (nachfolgend vServer genannt) an. Da wir aber neben der Servervirtualisierung weiterhin, auch sogenannte Virtuelle Webserver (nachfolgend vWeb) anbieten, kommt es immer wieder zu Verwechslungen bzw. zu Verwirrungen. Nachfolgender Artikel soll die Fragen nach "Was ist eigentlich der Unterschied?" und "Wann benutze ich besser was?" klären.

Was genau ist ein Virtueller Webserver (vWeb)?

Der virtuelle Webserver bietet den Vorteil, dass der Aufwand für den Betrieb der Rechner wie

  • Wartung der Hardware,
  • Kontinuierliche Wartung des Betriebssystems,
  • Sicherung der Server vor Einbrüchen,
  • Analyse nach möglichem Einbruch
  • Backup der Daten

vor Ort in den Instituten entfällt. 

Sie brauchen sich als Betreiber eines vWebs somit nur noch für die Bereitstellung und kontinuierlichePflege der Inhalte sowie der eingesetzten Software ihres Webauftritts zu sorgen.

Wichtig: Bei selbst installierter Software ist zu beachten, dass die/der Administrator/in des vWebs kontinuierlich für die zeitnahe Installation verfügbarer Updates sorgen muss, insbesondere Sicherheitsupdates!

Bei selbst oder durch einen Auftragsnehmer programmierten Skripten (z.B. PHP) ist auf die Vermeidung von Sicherheitslücken zu achten. Auch diese Skripte müssen kontinuierlich überprüft und ggf. aktualisiert werden.

Sollte ein vWeb aufgrund einer bestehenden Sicherheitslücke in der Programmierung der Webseiten angegriffen oder kompromittiert werden, behalten wir uns vor, diesen umgehend zu sperren. Bezüglich des weiteren Vorgehens werden wir mit der/dem Administrator/in Kontakt aufnehmen.

Die Rolle des HIZ gleicht im Bereich der vWebs der eines Web-Hosters. Das HIZ ist für den Betrieb des Servers und der darauf installierten Standardsoftware (Betriebssystem, Webserver, Datenbanksoftware) zuständig.

Die Inhalte der Webauftritte hingegen sowie die technische Umsetzung der Webseiten liegt in der Verantwortung der Institute/Fakultäten. Dazu gehören alle Arbeiten für die Realisierung eines Web-Auftritts, z.B. Aufbau einer Datenbank, Programmentwicklung oder die Installation und Pflege von Software z.B. für ein Wiki, Forum oder CMS - sofern nicht das von der Universität zentral angebotene Typo3 zum Einsatz kommt.

Auch rechtlich ist natürlich das Instituts, das einen vWeb betreibt, für dessen Inhalte und für die Einhaltung des Telemediengesetzes (TMG) verantwortlich.

Der Service des HIZ im Detail:

  • Bereitstellung, Betrieb und Wartung der Hardware sowie der Netzinfrastruktur
  • Schneller Internetanschluss
  • Systemadministration und -wartung (Betriebssysteme und zentraler Softwarekomponenten)
  • "LAMP"-Umgebung (LAMP = Linux, Apache, MySQL, PHP)
  • Backup
  • Bereitstellung des virtuellen Webservers
  • ssh- und (s)ftp-Zugriff auf die Webserver Dateien, indirekt via zentralem Zugang
  • 2 GB (Festplattenspeicher + MySQL-Datenbank, sofern vorhanden)

Für diesen Dienst fallen für Sie keine Kosten an, sofern Sie nicht über die 2 GB bei Ihrem vWeb hinaus kommen.

Alle weiteren Informationen zu den virtuellen Webservern (vWeb) finden Sie im Dienstebereich.

Was genau ist ein Virtueller Server (vServer)?

Der Virtualisierungsservice des HIZ basiert auf der Virtualisierungstechnologie von VMware, mit der Sie viele virtuelle Maschinen mit unterschiedlichen Betriebssystemen auf einer vom HIZ bereitgestellten, hochverfügbaren Virtualisierungsebene betreiben können.

Dabei kann die Ressourcenzuteilung und damit die Leistungsfähigkeit Ihres vServers ganz individuell auf Ihre Anforderungen abgestimmt werden. Trotzdem kann der vServer nach Anforderung sehr flexibel skalieren, je nach Betriebssystem sogar im laufenden Betrieb.

Die Virtualisierungsebene wird hierbei komplett vom HIZ betrieben und  gemanagt. Über eine Webbasierte Desktopkonsole, zentral zur Verfügung gestellt, erhalten Sie vollen Zugriff auf Ihren vServer (auch via VPN von Extern). Sie dient zum Starten, Stoppen oder Rebooten Ihres vServers sowie dem Zugriff auf die Konsole z.B. während des Bootvorganges bzw. bei Problemen.

Die alltäglichen Aufgaben beim Betrieb eines vServers erledigen Sie, wie bisher auch, ganz normal über die bekannten Möglichkeiten wie RDP, VNC, SSH oder Ähnliches.

Sie können als Basis für Ihren vServer zwischen diversen Betriebssystem wählen. Darunter fallen natürlich die gängigsten Linux- wie auch Windows-Derivate, bis hin zum Windows Server 2012 R2. Aber auch weniger gängige Derivate wie z.B BSD-Unixe oder Solaris (x86) können gewählt werden.

Für virtuelle Windows-Server bieten wir seit 07/2015 auch die Möglichkeit der zentralen Lizenzierung (KMS) ohne Aufpreis an. D.h. der Kauf einer eigenen Lizenz für Windows-Server 2012 R2 entfällt und spart Ihnen damit Kosten.

Auch wenn für Sie als Betreiber eines vServer Dinge wie Hardware-Wartung, Infrastruktur (Netz, Strom, Klima) etc. entfallen, müssen Sie sich aber weiterhin um alle Aspekte einer vollständigen Serveradministration kümmern, darunter fällt unter Anderem:

  • Kontinuierliche Wartung des Betriebssystem
  • Kontinuierliche Wartung der eingesetzten Software
  • Kontinuierliche Updates der VMware-Tools
  • Sicherung des Server gegen mögliche Einbrüche
  • Analysen/Bereinigung nach möglichem Einbruch
  • Backup/Restore der Daten

Das HIZ stellt Ihnen nur die hochverfügbare, virtualisierte Hardware-Ebene sowie die entsprechenden Backup-Server zur Verfügung. Sie haben aber die Wahl, ob Sie den Backup-Dienst des HIZ nutzen, oder sich lieber selbst um das Backup kümmern. Die Empfehlung liegt aber ganz klar bei der Nutzung des vom HIZ angebotenen Backup-Dienstes.

Für diesen Dienst fallen für Sie, je nach Wahl des gewünschten vServers, entsprechende Kosten an. Weitere Informationen dazu finden Sie im Dienstebereich.

Wann benutze ich besser was?

Einen vWeb benutzen Sie immer dann, wenn Sie

  • Keine oder wenig Erfahrung in der Serveradministration haben
  • Sich nur um die von Ihnen gewünschte Software kümmern können
  • Sich nicht um die Administration von Diensten kümmern möchten
  • Ihre Software in der vom HIZ via vWeb bereitgestellten Umgebung lauffähig ist
  • Keinen großen Kostenaufwand haben möchten

Einen vServer benutzen Sie immer dann, wenn Sie

  • Ausreichend Kenntnisse und Erfahrung in der Serveradministration haben
  • Völlige Freiheit über das eingesetzte Betriebssystem haben möchten
  • Völlige Freiheit über die eingesetzte Software haben möchten, bzw.
  • Ihre Software nicht in der vom HIZ via vWeb bereitgestellten Umgebung laufen kann (z.B. .NET, JAVA, etc.)
  • Eine sichere und hochverfügbare Plattform für Ihren Dienst brauchen
  • Sie sich umfassend um Ihren Server/Dienst kümmern können
  • Sich nicht mehr um Beschaffung, Installation, Wartung und Pflege eines physikalischen Servers kümmern möchten

Bei Fragen und Problemen

wenden Sie sich bitte an:

Auftrag virtueller Webserver

zum Auftragsformular

Leistungsvereinbarung virtueller Webserver

Antrag Zugang Typo3-CMS der UdS

 Antrag Typo3 Zugang